Davos GR

Bikepark Färich

Im Bikepark Färich gibt es einiges zu erkunden. Biker jeden Levels kommen hier voll auf ihre Kosten.

Herzstück des Parks ist ein Jumppark aus Erde, der in zwei verschiedene Lines aufgeteilt wurde. Nach dem Drop-In von einer aufgeschütteten Startrampe führt die Hardline über drei Doubles, um schlussendlich in einer breiten Quarterpipe ihren Meister zu suchen. Sämtliche Absprünge dieser Line bestehen aus Holzrampen, die Weiten bewegen sich zwischen 2 – 3 Metern. Für Airtime ist also allemal gesorgt.

Direkt neben der grossen Jumpline befindet sich eine Medium-Line mit insgesamt vier Sprüngen. Die Länge der Tables liegt ebenfalls ungefähr bei 2 – 3 Metern. Auch hier bildet die Quarterpipe den Abschluss der Line. Alternativ bietet sich für den letzten Sprung zusätzlich noch ein Transfer in die Hardline an.
Für einen hohen Spassfaktor sorgen zwei Pumptracks, die sich auf der Seite des Jumpparks befinden. Die breite Spur des unteren Pumptrack aus Erde schlängelt sich in Form einer Acht zwischen den Bäumen hindurch. So kann auch an einem heissen Sommertag mehr oder weniger im Schatten gepumpt werden. Die obere Strecke ist ein sogenannter Modular-Pumptrack, eine Anlage also, die aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt werden kann. Sie ist dementsprechend etwas schmaler und mit ihren engen Anliegerkurven zunächst etwas tricky zu fahren. Sobald man sich aber auf die Streckenführung eingestellt hat, ist aber auch hier alles bereit für neue Bestzeiten. Anders als bei den aus Erde aufgeschütteten Elementen des Bikeparks Färich, die bei Nässe geschlossen sind, hat der Modular-Pumptrack aus Kunststoff den Vorteil, dass er wegen seines guten Grips auch bei Regen befahren werden kann. Zu erwähnen ist auch das kleine Skillcenter, das sich hinter den beiden Pumptracks durch die Bäume zieht. Gespickt mit kleinen Sprüngen und Northshore-Elementen können hier weniger geübte Biker an ihren Fähigkeiten arbeiten.

Geöffnet ist der Park durchwegs. Während der Öffnungszeiten des Seilparks können ausserdem Dirtbikes und BMX gemietet werden.


Zu den Bildern

DavosThumb


Umgebung

Der Bikepark Färich ist angegliedert an den Adventure Park Färich Davos. Dazu gehören nebst eines imposanten Seilparks auch diverse Spielplätze, eine Slackline-Anlage und das Chalet Velo, ein gemütliches Restaurant, das zum Verweilen einlädt. Genauere Informationen zu den Öffnungszeiten von Restaurant und Seilpark findet ihr auf www.davos.ch. Auch Skater kommen in der Anlage nicht zu kurz – oberhalb des Bikeparks befindet sich eine metallene Miniramp.

Parkplätze sind beschränkt verfügbar. Die Bushaltestelle Stilli der VBD Linie 4, befindet sich jedoch direkt beim Park und der Bahnhof Davos Dorf ist nur sieben Gehminuten vom Gelände entfernt. 

 

Anfahrt

Flüelastrasse 27, Davos


© strobel 2017